Info vom Rauchen zum Dampfen

/Info vom Rauchen zum Dampfen
Info vom Rauchen zum Dampfen 2018-09-26T15:02:36+00:00

ALLE INFORMATIONEN ZUM NACHLESEN VON BRITISH AMERICAN TOBACCO FINDEN SIE HIER IM LINK :

https://www.mr-smoke.de/magazin/e-zigaretten-studie-2015-dampf-unbedenklich/https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1429058010511793&id=100002228226259

Wissenschaftlich bewiesen VAPEN weniger schädlich wie Rauchen!!!

Im Video Deutscher Suchtexperte bestätigt E- Zigarette weniger schädlich!!!

Link einfach antippen :

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/nachrichten/mm-app-e-zigarette-100.html

http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2017-05/weltnichtrauchertag-e-zigarette-rauchen-drogen-global-drug-survey-tabak

KOSTENERSPARNISS :

Kostenpunkt: Liquid rund 30 Euro im Monat. Bei Zigaretten um die 250 Euro im Monat.

Ist „Dampfen“ gut für die Gesundheit?

Natürlich ist es das nicht. Aber fraglos ist es um ein Vielfaches weniger schädlich als Rauchen. Unter dem Titel „E-cigarettes safer than smoking says long-term study“ veröffentlichte die britische Cancer Research UK im Februar Ergebnisse einer ersten Langzeitstudie: Die toxischen Werte im Körper der Teilnehmer waren deutlich niedriger als bei Tabakrauchern. Teer, Kohlenmonoxid und weitere schädliche Stoffe fallen weg. Über den Schadstoff Nikotin und dessen Menge entscheidet der Dampfer selbst. Die durch das Passivrauchen entstehende Gefahr entfällt bei E-Zigaretten völlig, da das Nikotin nicht weitergegeben wird. Viel diskutiert wird derweil vor allem über die Aromastoffe, von denen bisweilen hohe Konzentrationen aufgenommen werden. Die Zeitschrift ÖkoTest führt hierzu eine Studie von Professor Hermann Fromme des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit an, nach der Emissionen von E-Zigaretten durchaus für Passivdampfer nachweisbar sind. Generell gilt, was eigentlich inzwischen jeder weiß: Naturgemäß gibt es zum Dampfen, das seit 2010 in Deutschland en vogue ist, noch keine verlässlichen Langzeitstudien. Die Auflagen sind klar: Der Verbraucher muss durch Hinweise auf der Verpackung über die Inhaltsstoffe des Liquids aufgeklärt werden. Die Wissenschaftler Londoner Royal College of Physicians halten die E-Zigarette für eine gute, weil gesündere Alternative zum klassischen Tabak. Die typischen Raucherrisiken könnten bis auf 5% minimiert werden.

Vorteile der E-Zigarette

Wer dampft, hat nicht unter einigen der bekannten Begleiterscheinungen des Rauchens zu leiden. Neben den oben genannten gesundheitlichen Vorzügen des Dampfens im Gegensatz zu normalen Zigaretten, kommen zudem einige weitere positive Aspekte zum Tragen: Die Wände in der Wohnung bleiben weiß. Die Zähne ebenso, Finger verfärben sich nicht. Die Kleidung riecht nicht mehr nach Rauch.

Spart man mit E-Zigaretten Geld? Die Erfahrung zeigt: Nach den notwendigen Anfangsinvestitionen fahren Dampfer preiswerter als Raucher, zumal auch keine Tabaksteuer anfällt. Dabei hängen die Kosten, wie beim Tabak auch, schlicht von der Menge ab. Im Netz finden sich sogar praktische Vergleichsrechner. Wer sich von der Technik nicht abschrecken lässt, kann zudem sparen, indem er selbst „wickelt“. Bedeutet: Nachdem Einweg-Verdampfer eine begrenzte Lebensdauer haben, gibt es so genannte Selbstwickler. Hier wickelt der Dampfer selbst eine neue Heizspirale (häufig auch als die Englische Begriffsentsprechung „Coil“ bezeichnet) und beeinflusst so ganz nebenbei auch die Dampfentwicklung nach oben oder unten. Hier empfiehlt sich eine Videorecherche bei Youtube zu den entsprechenden Schlagworten.

Kundenbefragung:

„Man fühlt sich einfach gesünder“

Seit gut einem Jahr dampfe ich E – Zigarette. Inzwischen hat sie die Nikotinmenge der Liquids von sechs auf drei Milligramm reduziert. Irgendwann will ich komplett auf Nikotin verzichten. Aber schon jetzt geht es mir bedeutend besser! Der Geschmack verändert sich, man bekommt besser Luft, man selber riecht besser. Die Lunge wird frei !!! Man fühlt sich definitiv gesünder !!!